WOHNEN IM ALTER 

 

Das leben und wohnen im Alter ist der Schwerpunkt unseres Beratungs- und Kompetenzzentrums für Senioren mit Immobilienbesitz und deren Angehörigen. In unseren Büroräumen in Wuppertal oder auch in der Immobilie des jeweiligen Eigentümers, beraten wir unsere Kunden, ganz egal ob es dabei um gemeinsames wohnen im Alter oder den Verkauf der Immobilie z.B. auf Leibrente geht.

 

Folgende Fragen rund um das wohnen im Alter wollen wir Ihnen auf dieser Seite beantworten.

Alle Fragen im einzelnen:

Welche Wohnformen im Alter gibt es?

Wissen Sie schon ganz genau wie Sie im Alter wohnen möchten?

 

Die Auswahl an Wohnfomen für Senioren im Alter ist heute grösser als noch vor einigen Jahren. Sie haben neben der eigenen Immobilie oder dem klassischen Pflegeheim die Wahl zwischen Wohnformen mit und ohne Betreuung, Wohnformen gleichen Alters oder mit unterschiedlichen Generationen unter einem Dach. Es gibt Projekte, bei denen man Wohnraum gegen Hilfe und Unterstützung eintauschen kann, aber auch mobile Wohnformen und auch solche die bewusst auf eine minimal reduzierten Fläche konzipiert werden wie z.B. bei einem Tiny House. Auf folgende Wohnoptionen für das Alter gehen wir auf dieser Seite näher ein.

  • Senioren-WG

  • Mehrgenerationenhaus

  • Wohnen für Hilfe

  • Mikrohäuser

 

Aber ganz egal ob Sie im Alter Zuhause wohnen bleiben möchten, planen die eigenen Rente mit einer Leibrente aufzubessern oder sich für Ihren Wohntraum im Alter räumlich noch einmal ganz neu orientieren wollen, sind wir gerne ihr Ansprechpartner und hoffen Sie finden im folgenden erste Antworten und Anregungen rund um das wohnen im Alter.

Welche Vorteile hat es im Alter in Gemeinschaft zu wohnen?

 

Eine Wohngemeinschaft ist eine Wohnform für ältere Menschen, mit der bewussten Entscheidung gemeinsam statt einsam leben zu wollen.

 

Eine Seniorenwohngemeinschaft oder ein Mehrgenerationenhaus kann für Senioren durchaus eine Alternative zu einem Pflegeheim sein. Im Alter wieder zusammen zu wohnen, statt alleine vor sich hin zu leben, ist für immer mehr Senioren eine Wohnform die in betracht gezogen wird. 

 

Gemeinsam ist man aktiver

Zusammen leben im Alter in einer Wohngemeinschaft kann für die Bewohner viele Vorteile mit sich bringen. Als Teil einer Gemeinschaft fühlt man sich nicht alleine. Gemeinsam ist man aktiver, da man sich gegenseitig zu den unterschiedlichsten Ausflügen oder Aktivitäten motiviert.

 

Pflichten werden zu gelebten Ritualen

Auch das Kochen macht gemeinsam einfach mehr Spaß. So ist das Zubereiten des Essens nicht nur lästige Pflicht sondern kann in einer Wohngemeinschaft zum geliebten Ritual werden.

 

Beim gemeinsamen wohnen im Alter ist immer jemand da

Das Wissen dass immer jemand da ist, zum reden, spielen oder auch in einer Notsituation, empfinden viele Senioren in einer Wohngemeinschaft im Alter als beruhigend. Auch an Feier- und Festtagen haben Senioren die in einer Wohngemeinschaft leben, oftmals Anschluss und müssen diese nicht alleine verbringen. Anfallende Aufgaben können unter den Bewohnern je nach Stärken, Interessen und Möglichkeiten aufgeteilt werden.

 

Kostenersparnis durch das Leben in einer Wohngemeinschaft

Auch die Kosten für das Leben in einer Wohngemeinschaft im Alter sind geringer, als würde man in einer eigenen Wohnung wohnen. So bleibt von der Rente mehr für eigene Wünsche und Aktivitäten übrig. Für die Mobilität könnte man in einer Wohngemeinschaft einen gemeinsamen PKW nutzen, was wiederum auch ein kostentechnischer Pluspunkt für das gemeinsame wohnen im Alter ist.

Wie wohnt es sich im Alter in einer Senioren-WG?

Bei einer Wohngemeinschaft im Alter hat man die Wahl zwischen einer privaten Senioren-WG und einer professionell betreuten Seniorenwohngemeinschaft. Solche WG-Angebote können sich nur auf ein Zimmer in einer Wohnung oder aber mehrer Räume in einem ganzen Haus beziehen. Anders als bei einem Mehrgenerationenhaus, leben dort nur Menschen ähnlichen Alters zusammen, die gemeinsame Interessen teilen und vergleichbare Bedürfnisse haben. 

Man kann in eine bestehende Wohngemeinschaft einsteigen oder aber eine eigene Gründen. Solch eine neu gegründete Wohngemeinschaft, kann sowohl in der eigenen Immobilien als auch in einer neuen Immobilie, die man kauft oder anmietet entstehen. Beide Möglichkeiten, haben Ihre ganz eigenen Vor- und Nachteile. Um mehr darüber zu erfahren, können Sie gerne einen unserer Vorträge zum Thema" Wohnen im Alter in einer Senioren-WG" besuchen. 

Ja, ich möchte gerne einen Vortrag besuchen. 

Ein Vorteil des gemeinschaftlichen Wohnens im Alter ist, dass man sich die Kosten für eine spätere ambulante Pflege bei solch einem Wohnmodell teilen kann. Es gibt auch Wohngemeinschaften für Menschen mit einem ähnlichem Krankheitsbild, was z.B. bei Demenzwohngemeinschaften der Fall ist, in der nur Menschen mit einer Demenzerkrankung zusammen als eine Gemeinschaft miteinander wohnen leben und betreut werden.

  

 

Wieviele Personen sind eine Wohngemeinschaft?

Eine Seniorenwohngemeinschaft im Alter kann aus nur 2 Mitbewohnern bestehen oder aber auch aus mehreren. Man kann sich passend zu den eigenen Bedürfnissen an das Wohnen im Alter eine WG aussuchen die nur aus Frauen, nur aus Männern oder aber auch aus Männern und Frauen besteht.

Je mehr Menschen miteinander leben, desto lebendiger kann das gemeinschaftliche Leben sein, desto mehr Individuen müssen sich mit all ihren Eigenarten, Ansichten und Vorstellungen bezüglich des Wohnens im Alter aber auch miteinander abstimmen. Das wohnen in einer Senioren-WG könnten Sie sich grundsätzlich vorstellen? Das finden wir grossartig.

 

Aber wie findet man nun die WG die zu einem passt?

Welche Vorteile bietet im Alter ein Mehrgenerationenhaus?

Bei einer Mehrgenerationen-Wohngemeinschaft wohnen Jung und Alt unter einem Dach und unterstützen sich gegenseitig im Alltag. In solchen Mehrgenerationenhäusern besteht neben dem nachbarschaftlichen Miteinander je nach Konstellation, die Möglichkeit sich wie in einer grossen Familie zu integrieren. Gemeinsame Aktionen im gemeinschaftlich genutzten Garten sind dabei ebenso denkbar wie zusammen einkaufen zu gehen oder Feste sowie Feiertage zusammen zu verbringen.

Eine Wohngemeinschaft die für jung und alt hilfreich ist

Die Stärken und Schwächen der unterschiedlichen Generationen werden bei dieser Wohnform sinnvoll miteinander kombiniert. Die älteren Bewohner erfreuen sich an dem Kontakt zu den jüngeren. Meist sind diese „jüngeren“ Mitbewohner Familien, so das die ältere Generation die Rolle eines Opas auf Zeit oder einer Zusatzoma übernehmen kann. Gerade bei berufstätigen, alleinerziehenden oder Mitbewohnern deren eigenen Eltern weiter weg wohnen wird diese Möglichkeit des zusammen wohnens der Generationen sehr geschätzt.

 

Auf der anderen Seite wissen die Älteren Mitbewohner, dass sie nicht alleine sind, immer mal jemand nach dem rechten schaut, für sie mit einkauft, ihnen bei technischen oder handwerklichen Problemen sofort geholfen werden kann und man auch im Falle einer Krankheit nicht auf sich alleine gestellt sein muss.  Sich aufeinander einzulassen und einstellen zu müssen erweitert den eigenen Horizont macht einen flexibel und hält jung.

 

Was ist Wohnen für Hilfe?

 

Zuhause wohnen im Alter ist für viele Senioren mit Immobilienbesitz der grösste Wunsch. Im eigenen Zuhause im Alter verbleiben und weiterhin die vertraute Umgebung um sich haben. Aber eigentlich ist das Haus für  einen alleine viel zu groß und einsam fühlt man sich auch oft genug. Die Arbeit am grossen Garten geht einem schon länger nicht mehr so leicht von der Hand und ein wenig Hilfe und Unterstützung im Haushalt wäre grossartig.

 

Da könnte das Projekt "Wohnen für Hilfe" eine sinnvolle Alternative zum Auszug aus der eigenen, vertrauten Immobilie als Wohnform für das Alter darstellen. Hier ziehen vornehmlich junge Menschen, in der Regel Studenten, bei den Senioren in eines der leeren Zimmer ein und helfen dafür im Gegenzug für die mietfreie Unterkunft im Haus bei anfallenden Aufgaben. Eine Pflegedienstleistung ist hierbei ausgeschlossen. Auch Konstellationen mit einem nicht ganz so jungen Mitbewohner sind hier durchaus denkbar. 

Sie möchten mehr dazu erfahren?

Ist ein Mikrohaus eine Wohnalternative im Alter?​

Haben Sie schon mal von einem Tiny House gehört? Solche Micro Häuser können z.B. auf einem Teil des eigenen Grundstückes, des ehemalig bewohnten, aber jetzt zu gross gewordenen Hauses, errichtet werden. Der Vorteil ist, das man sich trotz Umzug nicht auf ein neues Wohnumfeld im Alter einstellen muss. Die Nachbarn bleiben vertraut und der Weg zum Bäcker bleibt auch derselbe.

 

Wer wohnt dann in der alten Immobilie?

Das frei gewordene große Haus kann dann z.B. von den eigenen Kindern bezogen werden, welches den Vorteil mit sich bringt, das man zwar weiterhin eigenständig im Alter wohnen kann, aber dennoch den familiären Anschluss direkt vor Türe hat. Um am Leben der eigenen Familie teilzuhaben, muss man nur ein paar Schritte durch den Garten gehen. Man kann gemeinsam Essen, wenn man das möchte oder auch mal spontan die Enkelkinder ins Bett bringen. Man kann sich am Garten erfreuen, ohne die aufwendige Gartenarbeit selber erledigen zu müssen.

 

Wohnen im Alter auf wenigen Quadratmetern macht frei

Um in ein Micro Haus ziehen zu können, muss man allerdings loslassen können. Auf Grund der wenigen Quadratmeter Wohnfläche die man dort für das Wohnen im Alter zur Verfügung hat, muss man sich auf das Wesentliche beschränken. Das kann den Vorteil haben, das man noch einmal so richtig Ballast abwirft um die nächste Wohnphase des Lebens frei gestalten zu können. Denn Besitz verpflichtet.

Da nicht jeder im Alter lieb gewonnen Dinge auf Grund von fehlendem Platz abgeben möchte und sich auch nicht jedes Grundstück dafür eignet, dort ein solches Mikrohaus zu errichten, ist diese Wohnform für das Alter sicher eine eher spezielle und seltener vorzufindene Variante im Alter zu wohnen.

 

 

 

 

 

 

Wohnweisend Wohnen im Alter - was meinen wir damit?

 

Senioren haben spezielle Bedürfnisse und Anforderungen an einen Immobilienmakler.

Rund um das Wohnen im Alter bieten wir daher für unsere Senioren mit Immobilienbesitz folgende Dienstleistungen an um ein Rund-Um-Sorglos Paket anbieten zu können und unseren Kunden ein wohnweisendes wohnen im Alter zu ermöglichen.

Unser Immobilienservice für Senioren

  • Grundberatung - über die Alternativen und Möglichkeiten mit und ohne die eigene Immobilie

  • Unterlagenprüfung - wir prüfen ob alle Immobilienrelevanten Unterlagen vorliegen

  • Immobilienverkauf mit Full Service - Sie müssen sich um rein gar nichts kümmern. Unterlagenbeschaffung, Korrespondenzen, Terminkoordination

  • Vermieter-Vertreter - wir kümmern uns um ihr vermietetes Objekt und Ihren Mieter

  • Beratung zu Verkaufsalternativen - Leibrente, Teilverkauf oder Wohnen für Hilfe

 

  • ein neues Zuhause finden - wir suchen gemeinsam mit Ihnen nach einer neuen Wohnung, einer alternativen Wohnform oder einer Seniorenresidenz und beraten Sie dazu

  • Begleitung und Fahrservice - wir begleiten Sie bei einer Besichtigung oder zu einer Behörde

  • Umzug, Entrümpelung Haushaltsauflösung - wir organisieren das für Sie

 

  • Möbelkauf - gerne begleiteten wir Sie ins Möbelhaus und beraten Sie für die neue Einrichtung

  • Vermittlung und Koordination von Dienstleistungen und Kontakten - wie Handwerkern, Rechtsanwälten oder Notaren

Wir beraten Sie gerne zum wohnen im Alter

Ihre Expertinnen für Immobilien

 

Wir beraten Sie gerne.

Wohnweisend wohnen im Alter

 
 
 
 
 
 
 

Sie möchten mit uns über das Thema wohnen im Alter sprechen?

0202 37 907 15

oder nutzen Sie das Kontaktformular

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon

Die erhobenen Daten werden nur für den entsprechenden Zweck – hier die Beantwortung Ihrer Anfrage/Kontaktaufnahme – erhoben und werden nach Zweckerfüllung gelöscht. 

​Weitere Informationen zum Umgang mit Ihren Daten, sowie der Möglichkeit des Widerrufs, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
https://www.wohnweisend-immobilien.de/datenschutz

0202 37 907 15

0172 39 675 17

0157 383 896 23

info(at)wohnweisend.de

Horather Straße 191 42111 Wuppertal

© 2019 by Wohnweisend Immobilien Wuppertal